Leidenschaft

Leidenschaft

#6

Leidenschaft

Entfessle Deine Leidenschaft.

Unsere Generation wird als Generation „Maybe“ abgestempelt. In zahlreichen Magazinen steht, dass wir uns nie für eine der vielen Optionen, die uns angeboten werden und offen stehen, entscheiden können. Wir wären Opfer der Multioptionsgesellschaft, heißt es. Nein, das sind wir nicht. Vielmehr sind wir die Generation der „Leidenschaft“.

«Durch die Leidenschaft fühlen wir uns lebendig.»

Kaum eine andere Generation versucht sich so stark in allen Lebensbereich zu optimieren und ihre Leidenschaft überall zu entdecken. Haben nicht alle ein Recht auf Leidenschaft? Wir sehen uns nicht als Opfer, sondern als leidenschaftliche Perfektionisten, die sich nicht mit weniger zufrieden geben wollen und können. Wir denken, dass es immer etwas Besseres und Spannenderes gibt, das uns an unsere Ziele bringt. Ja, Ziele haben wir genug. Unser größtes Ziel ist es dennoch unser Leben zu genießen. Wir hassen Routine und Langeweile im Beruf, beim Sport und in der Liebe. Wir suchen die Leidenschaft, die Spannung, den Adrenalinkick. Wir wollen den Moment genießen; den Moment, an dem die Leidenschaft den Höhepunkt erreicht; der Moment der unsere Hormone freisetzt und uns dieses unglaubliche Glücksgefühl gibt, das wir so krampfhaft suchen.

Durch die Leidenschaft fühlen wir uns lebendig und denken, dass wir einen Schritt weiter in die richtige Richtung gehen. Leidenschaft ist alles, denn sie motiviert uns, zeigt uns, dass wir wahrhaftig leben und dass wir unserer Selbstoptimierung immer wieder ein Stückchen näher kommen. Wir wollen uns ständig verbessern und nicht mit 0815 zufrieden geben; wir wollen aus der Masse hervorstechen. Somit ist es kaum verwunderlich, dass wir auch in der Liebe die Leidenschaft suchen.

«Durch die leidenschaftliche Liebe haben wir dieses Kribbeln im Bauch; diesen Schmetterlingsschwarm, der sich nicht einfangen lässt.»

Vor allem die Liebe lebt durch Leidenschaft, denn ohne sie wäre es einfach nur eine Freundschaft. Durch die leidenschaftliche Liebe haben wir dieses Kribbeln im Bauch; diesen Schmetterlingsschwarm, der sich nicht einfangen lässt. Diese Leidenschaft zeigt sich in jedem Augenblick in den man sich Nahe ist; jede Berührung schafft es ein inneres Feuer zu entfachen.

Unsere größte Angst ist es, diese Leidenschaft nicht halten zu können. In einer Welt, in der man so schnell beschädigte Dinge zurücklässt, ist das Aufrechterhalten der Leidenschaft eine besonders große Herausforderung. In der Liebe gilt es die Neugierde und Begierde aufeinander aufrecht zu erhalten oder zu verbessern. Durch Phantasie und den Mut, seine Wünsche auszudrücken und seine Leidenschaft zu entfesseln überraschen wir nicht nur unseren Partner sondern auch uns selbst.

«Wir sind eine Generation der Suche und des Flow Gefühls.»

Unserer Generation fällt es immer schwerer sich an einem Partner zu binden, da wir nicht nur vielzählige Optionen haben, sondern auch das Gefühl, dass die Leidenschaft zu schnell schwindet und die rosarote Brille verblasst. Wenn die Routine einkehrt und man den Körper des anderen schon kennt, auch die Macken und Kanten, dann funkelt der andere nicht mehr wie mit Tausend Strasssteinen besetzt, sondern wirkt gewöhnlich. Mit Gewöhnlich wollen wir uns aber nicht zufrieden geben. Es heißt dann für uns, dass es Zeit ist aufzubrechen; aufzubrechen zu neuen Ufern.

Heutzutage ist es nicht schwer neue Dates zu vereinbaren, denn dank zahlreicher Apps wartet fast an jeder Ecke eine neue Bekanntschaft. Unsere Generation ist stets dazu bereit sich auf neue Abenteuer, die neue Leidenschaft versprechen, einzulassen. Wir sind eine Generation der Suche und des Flow Gefühls. Wir geben uns deshalb oft wenig Mühe die intimere, stärkere Leidenschaft mit unserem Partner auszubauen, denn was wir außer Acht lassen, ist die Tatsache, dass die Liebe nicht nur eine Herzenssache ist, sondern dass es auch eine rationale Entscheidung sein sollte, durch die wir in schweren Zeiten unser Herz in die richtige Richtung lenken und an der Leidenschaft arbeiten.

«Such nach Momenten der Leidenschaft – und hilf ihnen nach.»

Das unbeschwerte Gefühl der Leidenschaft suchen wir aber nicht nur in der Liebe, sondern auch im Job. Wenn uns der Job langweilt und wir in einer Routine angekommen sind, dann suchen wir uns den nächsten. Wir wollen uns auf nichts festlegen, denn das würde eventuell bedeuten, dass dies unsere Leidenschaft komprimieren würde. Aber ich appelliere an euch, im Namen der Liebe, im Namen unserer Generation und im Namen des Alltags: Entfesselt eure Leidenschaft. Sucht nach den leidenschaftlichen Momenten auch in gewöhnlichen Situationen. Sucht nach ihnen und helft ihnen nach, habt keine Angst davor, Dinge auszuprobieren und euch einzulassen. Manchmal liegt es an uns, die Leidenschaft zu entfesseln und zuzulassen. Diese intime, besondere, und langanhaltende Leidenschaft kann zudem all die flüchtigen Momente übertreffen, in denen uns die Leidenschaft auf einem Silbertablett präsentiert wird. Es lohnt sich also der Leidenschaft ab und zu nachzuhelfen und sie auch im Alltag zu suchen. Entfesselt eure Leidenschaft.

Geschrieben von Julia

In der Rubrik „Durchs Schlüsselloch“ plaudern unsere Kolumnistinnen für Dich aus dem Bettkästchen und lassen Dich an ihren Gedanken rund um das Thema Sex teilhaben. Regelmäßig kannst Du Dich auf Neuigkeiten aus unserem Hause freuen.

Vibraa
Vibraa sind wir, Ende 20, aus der Schweiz und Deutschland. Wir lieben: Leidenschaft. Teamarbeit. Authentisch und originell sein. Offenheit. Gemütliche Abende. Love Toys. Ästhetik. Guten Humor. Computer. Schreiben. Gemeinsam Denken. Programmieren. Konsens finden. Manchmal laut, manchmal leise, aber immer mit Stil. Alle Autoren