Guide für Massagen

Guide für Massagen

#1

Mhmmm…assage

Es gibt nichts Besseres nach
einem anstrengenden Tag.

Partnermassage

Nach einem anstrengenden Tag ist das gegenseitige Massieren ein wahrer Genuss und ideal um Stress abzubauen, die Gedanke wieder auf das private Leben zu lenken und sich aufeinander einzulassen. Die zärtlichen Berührungen und Massagetechniken entspannen und bereiten Wohlbefinden. Partnermassagen eignen sich daher hervorragend, um sich gegenseitig Gutes zu tun und die Beziehung zu festigen

Idee und Herkunft

Die Massage ist eine der ältesten Techniken zur Regeneration von Körper und Geist und ist im Allgemeinen ein sinnliches und angenehmes Erlebnis. Bereits 2600 v. Chr. wurden in China gezielt Massagehandgriffe und gymnastische Übungen zur Beschleunigung der Heilung angewandt. Durch die Massage können Haut, Bindegewebe und Muskulatur entspannt, die Durchblutung angeregt und Schmerzen gelindert werden. Außerdem werden dadurch Stress und psychische Anspannungen reduziert.

In «Osho’s» Worten

«Wenn du liebst und für den anderen mitempfindest und dir seines höchsten Wertes bewusst bist, wenn du ihn nicht wie einen Mechanismus behandelst, den man in Ordnung bringen muss, sondern wie eine unendlich kostbare Energie, wenn du dankbar bist, dass er dir vertraut und dir erlaubt, mit seiner Energie zu spielen – dann wirst du ganz allmählich das Gefühl haben, als ob du auf einer Orgel spielst. Der ganze Körper wird zur Tastatur, und du kannst spüren, wie im Innern des Körpers eine Harmonie entsteht. Nicht nur dem anderen wird geholfen sein, sondern auch dir.»

#2

Massageöle

Verführerisch. Sinnlich. Luxuriös.

Geschmeidig und pflegend

Um die Haut bei der Massage nicht übermäßig zu strapazieren und damit die Hände oder das Massagegerät leichter über den Körper gleitet sollte man ein geeignetes Massageöl verwenden. Außerdem sorgen die darin enthaltenen ätherischen Öle für eine wohlriechende und entspannende Atmosphäre und sie haben eine beruhigende Wirkung auf die Haut. Grundsätzlich eignen sich alle kaltgepressten Öle als Basis und sie können auch ohne Duftstoffzusätze verwendet werden. Um die Haltbarkeit zu erhöhen sollten Massageöle lichtgeschützt aufbewahrt werden.

Wohlduftend und luxeriös

Professionelle Massageöle haben eine hohe Gleitfähigkeit und sind sehr ergiebig. Darüber hinaus sind sie auch in vielen verschiedenen Duftvarianten erhältlich (z.B. LELO Massageöl). Oft werden dazu besondere ätherische Öle beigemischt, die nicht nur gut riechen, sondern auch die Entspannung fördern. Beim Kamasutra Oil of Love kann durch sanftes Blasen oder Küssen sogar ein Wärmeeffekt aktiviert werden. Und das Massagegel von Shunga eignet sich für sehr amüsante, aber auch unglaublich erotische und erregende Körper-an-Körper-Massagen.

Öl, Silikon oder Wasser…

Neben den klassischen Gleitmitteln aus Öl gibt es auch Massagegele auf Silikon- oder Wasserbasis. Silikonhaltige Produkte (z.B. das Bliss Bliss oder das Skin Addiction Massagegel von Bijoux Indiscrets) zeichnen sich durch eine sehr langanhaltende Geschmeidigkeit und eine samtig-weiche Textur aus. Massagegele auf Wasserbasis (z.B. Lylou Massagegel) sind meist etwas flüssiger, können dafür aber ohne Probleme zusammen mit Toys aus Silikon verwendet werden.
Wichtig: Der Kontakt von ölhaltigen Massagegelen mit Latex-Kondomen sollte vermieden werden, da diese sonst rissig werden und nicht mehr zur Verhütung und zum Schutz vor Krankheitsübertragung geeignet sind. Massagegele auf Silikon- oder Wasserbasis sind hier die richtige Wahl.

Quote

«Massage ist eine der feinsten Künste. Sie ist nicht nur eine Frage des technischen Könnens. Sie ist eine Frage der Liebe.»

Auszug von Osho

Afterglow

Die Massagekerze der Königsklasse.

Mehr erfahren

#3

Ambiente

Die Athmosphäre macht den Unterschied.

Kerzenschein-Romantik

Ein angenehmes Ambiente schafft die richtige Stimmung, um die Massage vollkommen genießen zu können. Kerzen eignen sich dazu sehr gut, da sie eine ungemeine beruhigende und entspannende Wirkung haben und aus jedem Zimmer eine Wohlfühloase machen. Spezielle Massagekerzen spenden nicht nur Licht sondern schmelzen zu Öl, das für die Massage verwendet werden kann. Anders als bei normalem Wachs wird dabei das Öl der Massagekerze nur lauwarm und kann direkt auf die Haut geträufelt werden. Ein heißes und lustvolles Erlebnis!

Mit allen Sinnen

Mit Duftkerzen oder einem angenehmen Raumduft (z.B. l’Essence de Boudoir von Bijoux Indiscrets) schaffst Du eine Wohlfühlatmosphäre und eine ruhige und entspannende Hintergrundmusik macht die Partnermassage zum Fest der Sinne. Vor allem Genres wie Jazz, Soul, Ambient oder Lounge eignen sich, um in die richtige Stimmung zu kommen. Und wenn Du Deinen Schatz vor der Massage mit einem sinnlichen Schaumbad mit Rosenblättern überraschen möchtest, dann solltest Du auch mal in unsere Spa- & Wellness-Sektion reinschauen.

Letzte Vorbereitungen

Idealerweise ist die Unterlage nicht zu weich, damit der Körper nicht zu weit einsinkt und dadurch die Massage erschwert wird. Falls man keinen Massagetisch in Reichweite hat, eignet sich natürlich auch das Bett, ein Sofa, oder sogar eine dicke Wolldecke auf dem Fußboden. Um zu vermeiden, dass die Unterlage durch das Massageöl verschmutzt wird, sollte man ein paar Frottee-Handtücher auslegen. Dann das Massageöl in einem Wasserbad leicht vorwärmen, die Musik anstellen, die Kerzen anzünden und es kann losgehen!

#4

Anwendung

Das perfekte Vorspiel.

.
.

#5

Handgriffe

Die 5 Grundtechniken.

Do’s and Dont’s

Eine Partnermassage kann nicht nur der Entspannung und Lockerung der Muskulatur dienen, sondern eignet sich auch zur Behandlung von Kopfschmerzen, rheumatischen Beschwerden und verhärteten Muskeln nach sportlicher Betätigung. Bei akuten Entzündungen und Infektionskrankheiten, Gefäßerkrankungen, Fieber, Herz-Kreislauf-Problemen, Blutungsneigungen und Krebserkrankungen sollte vor der Massage Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. Grundsätzlich sollten die Massagebewegungen immer links und rechts der Wirbelsäule entlang und nie direkt auf dem Knochen, sondern darum herum verlaufen. Gebt Euch gegenseitig Rückmeldung über was sich gut anfühlt und was nicht, damit die Massage zum vollen Erfolg wird.

Klassische Massagetechnik

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Massagen und Massagetechniken und wir möchten uns hier auf die klassische Massage (auch schwedische Massage genannt) beschränken. Diese kommt vor allem am Rücken zur Anwendung, eignet sich aber auch für die Ganzkörpermassage. Dabei führt der Masseur verschiedene Streich- und Knetbewegungen aus, um die Muskulatur zu lockern und zu entspannen. Ein gutes Massageöl ist dabei unerlässlich für ein geschmeidiges und wohltuendes Erlebnis und um Hautreizungen zu vermeiden.

Der krönende Abschluss

Zum Schluss jeder Massage sollte man „abstreichen“, d.h. die massierten Stellen durch streichende Bewegungen mit den Handflächen oder den Handrücken beruhigen und so die Massage ausklingen lassen.

guide-massage-streichung

1. Streichung (Effleurage)

Der Masseur beginnt meist mit sanften Streichbewegungen, um die Muskulatur zu erwärmen und um Verspannungen und Verhärtungen zu erspüren. Diese Streichungen werden parallel zum Verlauf der Muskelfasern und in Herzrichtung ausgeführt.

guide-massage-knetung

2. Knetung oder Walkung (Petrissage)

Um die Durchblutung der Muskulatur zu erhöhen und Verspannungen zu Lösen werden die Muskeln gegeneinander verschoben und gedehnt. Im Gegensatz zur Streichung muss die Knetung in beide Verlaufsrichtungen des Muskels erfolgen. Dabei knetet der Masseur die Muskeln abwechselnd zwischen dem Daumen der einen Hand und Zeige- und Mittelfinger der gegenläufigen Hand oder walkt den Muskel mit sanftem Druck gegen die Knochen.

guide-massage-reibung

3. Reibung (Friktion)

Verbleibende Muskelverhärtungen werden mit reibenden, kreisförmigen Bewegungen des Daumens und der Fingerkuppen herausmassiert. So können auch tiefersitzende Knoten (Myogelosen) im Muskelgewebe gelöst werden.

4. Erschütterung oder Vibration 

Durch Auflegen der flachen Hand oder der Fingerspitzen und kleine, schnelle Hin- und Herbewegungen erzeugt der Masseur Vibrationen, die auch tiefergelegene Gewebe und Organe erreichen können. Durch die lockernde Wirkung ist dieser Massagegriff auch krampflösend.

5. Klopfung (Tapotement)

Schließlich wird durch kurze, schlagende Bewegungen mit der flachen Hand, der Handkante oder den Fingern die periphere Durchblutung angeregt und der Muskeltonus (Spannungszustand des Muskels) positiv beeinflusst.

 

Quote

«Nach und nach haben wir vergessen, wo, wie und wie tief wir jemanden berühren müssen. Wirklich, Berührung ist eine der am meisten in Vergessenheit geratenen Sprachen.»

Auszug aus «Osho»

LELO
Smart Wand

Massage neu definiert.

Mehr erfahren

#6

Zutaten

Das brauchst Du für
die perfekte Massage.

Für die klassische Partnermassage Für die Genitalmassage
Unbedingt
  • Massageöl
  • Frottee-Tücher
  • Die passende Musik
  • geeignete Unterlage (Massage-Tisch, Bett, Sofa)
  • Gleitgel
  • Frottee-Tücher
  • Die passende Musik
Perfekt

#7

Erotische Massage

Prickelnd. Sinnlich. Verführerisch.

Erotikmassage

Wer einen Schritt weitergehen möchte, sollte sich an die Erotikmassage wagen. Anders als bei der klassischen Massage werden bei erotischen Massagen der Genitalbereich und andere erogene Zonen nicht ausgespart, sondern ihnen wird sogar ganz besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Die Massagetechniken orientieren sich grundsätzlich an der klassischen Massage und man kann eigentlich nichts falsch machen. Es ist einfach wichtig dem Partner offen mitzuteilen, was gefällt und was nicht. Erotikmassagen sind ungemein lustvoll, anregend und entspannend zugleich. Sie schweißen die Partner zusammen und sind auch ein idealer Start ins Vorspiel.

Gleitgel statt Öl

Bei Massagen im Genitalbereich empfiehlt es sich anstatt eines Massageöls ein Gleitgel zu benutzen, da Massageöle später zu Komplikationen mit Kondomen führen können. Alternativ kann auch ein Massagegel auf Silikon- oder Wasserbasis verwendet werden, da diese kondomfreundlich sind (z.B. Kamasutra Oil of Love). Sehr viel Spaß machen auch Stimulationsgele, die durch ihre wärmende oder kühlende Wirkung der Massage noch den letzten Kick geben.

Massagergeräte

Mit den richtige Helferlein wird’s noch besser! Der Massagestein Contour M von JimmyJane kann hartnäckige Verspannungen lösen und macht die Massage noch intensiver. Je nach Wunsch lässt er sich auch kühlen oder erwärmen und macht dann noch mehr Spaß. Richtig sinnlich wird es mit einem Federbausch, mit dem man sich gegenseitig wunderbar auf die Massage einstimmen kann. Nicht nur bei der Erotikmassage, sondern auch bei der klassischen Ganzkörpermassage, können Vibratoren und Dildos sehr gute Dienste erweisen. Massagestäbe wie der LELO Smart Wand und Auflegevibratoren (z.B. BigTeazeToys Tuyo) sind ideal um Verspannungen zu lösen, abzuschalten und sich dem Genuss hinzugeben. Eine Massage in Perfektion!

Nicht vergessen!

  • Gut ist, was gut tut. Achte genau auf Feedbacks Deines Partners und passe die Massagetechniken entsprechend an.
    • Gut ist, was gut tut. Achte genau auf Feedbacks Deines Partners und passe die Massagetechniken entsprechend an.
      • Bei allergischen Reaktionen und unerwarteten Hautreizungen sollte man das Massageöl gut abwaschen und nicht weiterverwenden. Bei anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt kontaktiert werden.
        • Achte auf die Angaben in den Gebrauchsanweisungen.
          • Toys aus Silikon sollten nicht zusammen mit silikonhaltigen Massage- und Gleitgelen benutzt werden.
          • Bitte beachte unsere Angaben zu den Inhalten und zum Urheberrecht im Impressum.

           

          Jetzt stöbern im Vibraa Shop:

          Quote

          «Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.»

          Teresa von Ávila