Guide für Stimulationsgele

Guide für Stimulationsgele

#1

Stimulationsgele

Für das gewisse Etwas.

Idee und Herkunft

Für das Lustempfinden ist die gute Durchblutung der erogenen Zonen ausschlaggebend. Experimentierfreudige kamen schon bei den alten Griechen auf die Idee, mentholhaltige Salben oder Cantharis-Präparate als durchblutungsfördernde Mittel anzuwenden. Heutige Stimulationsgels haben neben der stimulierenden oft auch eine gleitmittelartige Wirkung. Die meisten Stimulationsgele werden für Frauen angeboten und führen zu einer Sensibilisierung der erogenen Zonen (v.a. Klitoris und Schamlippen). Aber auch Männer profitieren von der wärmenden oder kühlenden Wirkung der Gele.

Die richtige Erwartung

Auch wenn es einige Stimulationsgels förmlich versprechen, einen Orgasmus wirst Du mit keinem Gel direkt erleben. Vielmehr unterstützen die Inhaltsstoffe (z.B. L-Arginin bei Durex Play O) die Durchblutung an den richtigen Stellen und können so helfen schneller und intensiver zu kommen. Der Kälte- oder Wärmeeffekt fühlt sich einfach gut an und macht das Liebesspiel noch prickelnder. Wer mal etwas Neues ausprobieren möchte, ohne direkt auf Sex Toys zurückzugreifen, liegt hier also genau richtig. Außerdem können Stimulationsgele ein erster Schritt sein, um das Sexleben etwas aufzupeppen und die Reaktion des Partners auf zusätzliche „Hilfsmittel“ auszuloten..

Was nicht funktioniert

Neben den klassischen Stimulationsgels, die die Durchblutung der erogenen Zonen fördern, gibt es eine Fülle an Produkten, die eine Vergrößerung des Penis oder eine Verlängerung der Erektion versprechen. Diese Produkte halten oft nicht, was sie versprechen und wir führen sie daher auch nicht in unserem Sortiment. Keine Creme oder Pille vergrößert den Penis, sondern führt maximal zu einer kurzfristigen Erhöhung des Blutflusses (wie Viagra). Desensibilisierende Cremes, die die Erektion verlängern sollen, sind gefährlich, da man nicht mehr spürt, was „da unten“ passiert. Man kann sich oder den Partner so leicht wundscheuern und verletzen, ohne dass man etwas merkt. Und ganz ehrlich: Wo bleibt der Spaß, wenn man nichts mehr spürt? Alternativ probiert man da lieber mal einen Penisring oder Liebeskugeln aus.

Quote

«Sex ist nur schmutzig, wenn er richtig gemacht wird.»

Woody Allen

 

Play O

Mehr Intensität. Mehr Lust.

Mehr erfahren

Quote

«Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Sex zu geben, sondern dem Sex mehr Leben.»

Vibraa

#2

Anwendung

Auftragen und einmassieren. Ooh…

.
.

So wird’s gemacht

Stimulationsgele lassen sich hervorragend ins Liebesspiel integrieren. Sie werden mit den Fingern auf Klitoris, Schamlippen oder Eichel aufgetragen und sanft einmassiert. Auch andere erogene Zonen wie die Brustwarzen können damit stimuliert werden. Die wärme- oder kälteerzeugende Inhaltsstoffe in einigen Gels (z.B. Kamasutra Intensify Plus oder Lylou Cream of Desire) schaffen ein prickelndes Erlebnis für beide Partner und durch sanftes Blasen oder Küssen wird diese Wirkung zusätzlich verstärkt. Stimulationsgele eignen sich auch sehr gut für die Verwendung mit einem Vibrator oder Dildo. Dadurch wird die stimulierende Wirkung der „kleinen Helferlein“ nochmals gesteigert uns sie machen dann doppelt Spaß. Stimulationsgele sind normalerweise wasserlöslich und lassen sich sehr gut abwaschen.

Nicht vergessen!

  • Achte auf die Angaben in den Gebrauchsanweisungen.
  • Stimulationsgele auf Ölbasis dürfen nicht mit Kondomen verwendet werden.
  • Streife ein Kondom über den Vibrator, wenn Du ihn mit einem Partner teilst.
  • Stimulationsgele machen viel Spaß, aber Wunder sollte man keine erwarten.
  • Bei allergischen Reaktionen und unerwarteten Hautreizungen sollte man das Stimulationsgel gut abwaschen und nicht weiterverwenden. Bei anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt kontaktiert werden.
  • Bitte beachte unsere Angaben zu den Inhalten und zum Urheberrecht im Impressum.

Jetzt stöbern im Vibraa Shop:

 

 

Quote

«Sex ist die Reibfläche, an der wir versuchen, das Feuer der Liebe zu entzünden.»

Gerhard Uhlenbruck